Startseite

Ein Überschuss an Göttern

Drei Eisenacher Schüler wollen innerhalb der Achava-Festspiele „Venus und Sulamith“ des Schriftstellers Jizchok Leib Perez aufführen. Sie sind mitten in der Vorbereitung. Die Proben beginnen im neuen Schuljahr.
Die Vorbereitungen für die Aufführung des Stücks „Venus und Sulamith“, das innerhalb der Achava-Festspiele im kommenden September zur Aufführung gelangt, sind an der Goetheschule Eisenach angelaufen. Die „Darstellen+Gestalten“-Lehrerin Anja Uhlworm und die ehemalige Lehrerin der Schule, Gudrun Kurtzke, erarbeiteten mit den Schülern Manuel Meng und Chima Mmadujibeya (von links) den Text für die Premierenaufführung.

Die Vorbereitungen für die im kommenden September in Eisenach, Erfurt und Weimar veranstalteten Achava-Festspiele, die für Weltoffenheit, Toleranz und Verständigung werben, sind bei vielen Beteiligten bereits angelaufen. So auch in der Eisenacher Regelschule „Johann Wolfgang von Goethe“. Drei Schüler des Wahlpflichtfachs „Darstellen+Gestalten“ (DG) bereiten sich schon vor den Sommerferien auf die Aufführung des kurzen Stücks „Venus und Sulamith“ des jiddischsprachigen Schriftstellers aus Polen, Jizchok Lejb Perez, vor.

Quelle: https://www.thueringer-allgemeine.de/regionen/eisenach/ein-ueberschuss-an-goettern-id226376691.html